Die Zukunft wird digital visuell erweitert. Während Virtual Reality (VR) eine komplett neue virtuelle Realität schafft, setzt Augmented Reality (AR) auf die bestehende visuelle Umgebung und erweitert sie. Dabei spielt sie gekonnt mit den Oberflächen von allem, was sie erkennt – sei es die Wand, die Decke, Stühle und sogar Menschen. Alle Dinge werden digital abgetastet. So kann auf eine Wand ein Fernseher augmentiert werden oder ein Loch simuliert werden. Im folgenden Artikel zeigen wir auf, wie sich Augmented Reality zu Virtual Reality aufstellt und warum die Microsoft HoloLens der Tesla unter den VR/AR-Brillen ist.

 

Rund 14.000 deutsche Erwähnungen zu Virtual Reality und Augmented Reality im Monat.

Über Virtual Reality und Augmented Reality finden sich pro Monat derzeit etwa 14.000 Erwähnungen auf deutschsprachigen Plattformen. Dies ist das Ergebnis einer Listening-Analyse von Transformieren.com. Auch die Google Trends zeigen auf, wie stark diese Themen in den letzten Monaten zugenommen haben. Allerdings zeigt Virtual Reality einen starken Aufwärtstrend, während dagegen Augmented Reality nur schwach wächst. Vermutlich liegt dies auch an dem bisher fehlenden Verständnis für diese neue Welt. Erst durch Pokemon Go konnte die breite Masse erstmals verstehen, wie digitale Grafiken in die Umgebung gepflanzt werden, wenn man durch das Handy-Display schaut.

 

 

Die Microsoft HoloLens Brille im Test

Die HoloLens wurde bereits vor über einem Jahr mit Science Fiction ähnlichen Videos auf Youtube und Co. angekündigt. Bis zum aktuellen Zeitpunkt ist es nicht sehr einfach, an die AR-Brille von Microsoft zu kommen. Dank dem Partnerunternehmen EBF war es für Transformieren.com möglich, die HoloLens in der Entwicklerversion zu testen. Setzt man die Brille zum ersten Mal auf, muss man erst mit dem hinteren Dreh-Rädchen die HoloLens an den Kopfumfang anpassen. Hinten wartet auch der Anschaltknopf, der das Microsoft Windows-Betriebssystem startet. Ein Riesenvorteil gegenüber anderen VR-Modellen besteht auch darin, dass kein weiterer Computer notwendig ist.

Ein großer Schaltdisplay schwebt mitten im Raum. Mit Hilfe eines Punktes, den man durch Bewegung des Kopfes steuern kann, wird Kontakt mit der Schaltfläche aufgenommen. Zum Drücken muss man den Zeigefinger in die Luft heben und dann in die Luft tippen, schon wird die jeweilige Anwendung gestartet. Möchte man die Anwendung wieder schließen bzw. wieder zurück, muss man die Finger ähnlich einer Blume formen, wie auf dem unten gezeigten Bild.

Microsoft HoloLens Test

 

 

 

 

 

Microsoft bietet auch die Möglichkeit, die Gestiken mit Hilfe einer kurzen Schulung zu erlernen.

Wichtig und sinnvoll ist die Verbindung mit einem WLAN, damit die Brille mit dem Internet Verbindung aufnehmen kann und zum Beispiel der Download von Apps möglich ist. Dies konnte durch den Wechsel in die Einstellungen und die WLAN-Einstellungen ermöglicht werden. Auch hier ist zunächst ein wenig Fingerspitzengefühl hilfreich, damit die Tastatur, die digital im Raum schwebt, bedient werden kann. Nach wenigen Versuchen klappt es.

Ein paar bereits vorinstallierte Apps laden zum Testen ein. Die Anwendung „HoloMaps by Taqtile“ bietet zum Beispiel die Möglichkeit, eine virtuelle Stadt auf den Tisch oder den Teppich zu abzulegen und dann um die Stadt herum zu laufen sowie hineinzuzoomen. Dabei war beim Test nur Seattle verfügbar und die Grafik hatte noch ein wenig von Papmarche. Trotzdem war die Präsenz des digitalen Objekts faszinierend.

Das Spiel RoboRaid kann im Store heruntergeladen werden. Beim Start wird man aufgefordert, sich im Kreis zu drehen. Dabei scannt die HoloLens die Umgebung und legt ein virtuelles Netz über Wände, Decke und Gegenstände. Schließlich startet das erste Level. Dabei soll eine Wand angeschaut werden. Kein Wunder, da dort ein erstes Loch hineingeschossen wird. Dahinter verbergen sich Drähte und Schläuche. Geht man näher an die Wand heran, kann man auch in die Innenwände hineinsehen.

 

Die Preise der Microsoft HoloLens

Die Preise für die HoloLens sind derzeit vergleichsweise hoch. Die Version für Entwickler bepreist der Microsoft Store mit ca. 3.300 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Fraglich ist, wie sich die Preis-Strategie in Zukunft ändern wird. Im Vergleich zu VR-Brillen wie der Oculus Rift ist die HoloLens teurer. Allerdings werden die Einsatzzwecke auch mehr den professionellen Business-Anwendungen zugewiesen, auch wenn bereits heute Spiel-Anwendungen und Entertainment-Formate existieren. Im Folgenden betrachten wir einige Einsatzgebiete.

 

Einsatzgebiete der Microsoft HoloLens

Sicherlich stehen die Use Cases für Augmented Reality noch am Anfang. Seit 2007 kursiert ein Youtube Video von BMW, bei dem mit Hilfe von Augmented Reality eine Reparatur eines Autos durchgeführt wird, bei dem die AR Brille Schritt für Schritt die Komponenten erkennt und visualisiert, wie die Reparatur durchzuführen ist. Bei dieser Brille handelte es sich aber noch nicht um das Exemplar von Microsoft.

Im Sport-Entertainment zeigte Microsoft einen Case, bei dem ein Football-Spiel mit der HoloLens geschaut wird und sich das heimische Wohnzimmer in ein augmentiertes Live-Erlebnis verwandelt.

Das virtuelle Designen von Häusern, Autos und Motorrädern ist ein weiteres Anwendungsfeld, dass zum Teil bereits im Einführungsvideo gezeigt wurde. Mit Hilfe einer erweiterten Gestiksteuerung wird es in Zukunft möglich sein, nur mit den Händen dreidimensionale Dinge zu erschaffen und dann über einen 3D-Drucker auszudrucken.

Auch im Kundenservice kann durch die HoloLens der Sanitär-Servicemitarbeiter vom Büro aus dem Kunden zeigen, wie er den Siphon unter dem Waschbecken selbst austauschen kann, den er vorher im Online-Shop bestellt hat.

Im Tourismus-Sektor können augmentierte und virtuelle Reisen gebucht werden. Sowohl in nicht wirklich existente Welten als auch in die Altstadt von Cadiz ist in Zukunft eine Reise buchbar, die ich als App auf die AR-Brille ziehen kann. Durch die internen Lautsprecher wird mir auch die Landessprache übertragen, fehlt nur noch der typische Geruch der spanischen Stadt am Meer.

Ob Bildungssektor, Maschinenbau, Tourismus, Automotive, IT, Beratung und und und; alle Bereiche werden durch die neuen Möglichkeiten umgekrempelt, wenn die Geräte eine ausreichende Verbreitung erfahren haben.

 

 

Fazit

Wieder mal stellt man fest, dass man sich mit neuen Technologien beschäftigen muss, um abzuleiten, ob darauf basierend das eigene Business-Modell erneuert werden sollte oder völlig disruptive Ansätze erschließbar sind. Soviel ist klar: Die Technologie von Augmented Reality hat Microsoft bisher am professionellsten mit der HoloLens in Szene gesetzt. Darauf werden sicher in Zukunft neue Geschäftsmodelle und Prozesse basieren, die in jeder Branche Fuß fassen können. Umso mehr rate ich dazu, die Technologie zu testen, zu verstehen und nachzudenken, wie man sie nutzen kann. Ich für meinen Teil bin bei den ersten Versuchen den ganzen Tag mit einem Lächeln durch das Büro gelaufen – begeistert von den neuen Möglichkeiten und versunken in einer Welt, die mit der bestehenden Welt eins zu sein scheint.

Written by Frank Mühlenbeck

Eine zweistellige Zahl an Unternehmensgründungen in drei Ländern, acht eigene Bücher über Digitales Marketing und zahlreiche Beratungsprojekte bei mittelständischen und großen Firmen machen Mühlenbeck zu einem gefragten Referenten und Experten für digitale Geschäftsmodelle. Er begleitet Unternehmen in der Digitalen Transformation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.