Der März war geprägt durch die großen Messen wie CEBIT, Internetworld und die CMCX. Trendthemen wie das Internet der Dinge und Roboter sowie Smart Cities haben es auf die vordersten Plätze der viralen Artikel geschafft. Darüber hinaus erklären die Digitalexperten erneut, wie weit die deutschen Unternehmen der digitalen Transformation hinterherhinken. Im Folgenden finden Sie wie gewohnt die 5 viralsten Artikel zur Digitalisierung.

 

Platz 1: Roboter-Evolution: Die Profiteure des Megatrends – Finanzen.net

Aufgrund von Strafzöllen, die Donald Trump den amerikanischen Unternehmen aufzwingen will, die im Ausland produzieren, werden Automatisierungstechnologien und Industrieroboter immer wichtiger. Während in Südkorea auf 10.000 Beschäftigte in der Industrie bereits 530 Roboter kommen, sind es in China erst 50, das Potential ist somit für Unternehmen wie Rockwell Automation und Kuka hoch. Weitere Informationen über die großen Player der Roboter-Branche vermittelt der Artikel.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Euro-am-Sonntag-Aktien-Tipps-Roboter-Evolution-Die-Profiteure-des-Megatrends-5354313

 

Platz 2: Fehler in Geschirrspüler ermöglicht Zugriff auf Webserver – Golem.de

Eine Spülmaschine der Firma Miele hat ein Sicherheitsproblem. Damit knüpft sie an die Geschichten unsicherer Haushaltsgeräte rund um das Thema „Internet of Things“ an. Laut Golem kann über den Geschirrspüler auf den Webserver zugegriffen werden. Alle Dateien werden damit für den Angreifer sichtbar. Miele stellt mittlerweile dazu einen Sicherheits-Patch zur Verfügung.

Link zum Artikel:

https://www.golem.de/news/internet-of-things-fehler-in-geschirrspueler-ermoeglicht-zugriff-auf-webserver-1703-126953.html

 

Platz 3: Digitale Transformation: Deutsche Unternehmen sind zu langsam und unflexibel – Welt.de

Eine weitere Studie hat die Digitale Transformation untersucht und festgestellt, dass Deutsche Konzerne zwar die Bedeutung erkannt haben, aber gegenüber amerikanischen Konzernen stark zurück liegen. Vor allem die schleppende Umsetzung ist dafür verantwortlich. Größtes Problem besteht laut der Studie darin, sich auf den veränderten Kunden einzustellen. Allerdings sind auch interne Widerstände ein häufig genanntes Problem. (Hier finden Sie zusammengefasst die wichtigsten Studien zur Digitalen Transformation).

https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article162794604/Deutsche-Unternehmen-sind-zu-langsam-und-unflexibel.html

 

Platz 4: Smart Cities sind das nächste Ding – Zeit.de

Im Interview mit Vinton G. Cerf, einem amerikanischen Informatiker, der gern als „Vater des Internets“ bezeichnet wird und für Google tätig ist, spricht Redakteur Patrick Beuth über die Zukunft. Herausragend ist laut Cerf der Einsatz eines neuronalen Netzwerks, das kürzlich dafür eingesetzt wurde, den Stromverbrauch bei der Steuerung eines Kühlsystems zu optimieren. Nach kurzer Zeit wurde eine Einsparung von 40 Prozent erreicht. Diese Erkenntnisse werden nun in weiteren Rechenzentren genutzt. Auch die Smart Cities – also intelligente Stadtsysteme – sollen von neuronalen Netzen und von künstlicher Intelligenz profitieren. Problematisch sieht Cerf derzeit bei der ersten Generation von Geräten für das Internet der Dinge, dass alle Hersteller nur darauf fokussieren, ihre Produkte zu verkaufen. Sie sollten seiner Meinung nach mehr auf die Lösung von echten Problemen setzen und gemeinsame Standards für die Kommunikation untereinander festlegen.

Das komplette sehr lesenswerte Interview finden Sie hier:

http://www.zeit.de/digital/internet/2017-03/vinton-g-cerf-google-internet-kuenstliche-intelligenz-interview

 

Platz 5: CIA entblößt – Im Bett mit dem Spion –FAZ.net

Mathias Müller mahnt die Möglichkeiten von Geheimdiensten, sich in alle digitalen Geräte zu hacken, um zum einen Menschen abzuhören und zum anderen sogar Menschen zu töten, was bei Auto-Software möglich ist. Neben der Gefahr der Möglichkeiten weist der Autor auch auf die Probleme hin, die darin bestehen, das Wissen über die Möglichkeiten zu haben. So werden schon heute Hack-Anleitungen im Netz herumgereicht, die aus den Datenspeichern von Geheimdiensten stammen.

Der komplette Artikel ist hier abrufbar:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/wikileaks-geheimdienst-cia-ueberwacht-das-internet-der-dinge-14915084.html

 

Written by Frank Mühlenbeck

Eine zweistellige Zahl an Unternehmensgründungen in drei Ländern, acht eigene Bücher über Digitales Marketing und zahlreiche Beratungsprojekte bei mittelständischen und großen Firmen machen Mühlenbeck zu einem gefragten Referenten und Experten für digitale Geschäftsmodelle. Er begleitet Unternehmen in der Digitalen Transformation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.