Mit rund 80.900 Erwähnungen zur Digitalisierung hat sich die Anzahl der Erwähnungen im Gegensatz zum Vormonat fast verdreifacht. Die Gründe für den starken Anstieg liegen sowohl in der Neuvorstellung des Apple iPhone 7 als auch in der Veranstaltung der digitalen Leitmesse dmexco. Die wichtigsten Themen im September beschäftigen sich wieder mit kulturellen Aspekten, aber auch mit Technologie-Trends in der Automobil-Industrie sowie mit einem der wichtigsten neuen Job-Profile, die Unternehmen besetzen müssen – dem Data Analyst. Transformieren.com zeigt die fünf viralsten Artikel rund um Digitale Transformation.

Im September knackt die FAZ gleich zwei Rekorde des MUST READ Formats; Zum einen führt sie drei Mal in Folge die TOP5 Liste an, zum anderen ist sie das erste Mal zweifach in die TOP5 eingezogen, und zwar auf Platz 1 und Platz 5. Auch erstmalig dabei ist die Sueddeutsche.de. Insgesamt beweist MUST READ, das nach wie vor Qualitätsjournalismus für Viralität sorgt. Die Datenerhebung wurde mit dem Monitoring Tool Ubermetrics Technologies durchgeführt.

Platz 1: Wie die Digitalisierung die Unternehmenskultur ändert – FAZ.net

Jonas Jansen zeigt am Beispiel des Unternehmens Schweizer Naturkosmetikhersteller WELEDA, wie die digitale Transformation im Unternehmen gestartet wird. WELEDA beschäftigt in Deutschland rund 1400 Mitarbeiter. Wichtig sei hier laut des Enterprise Architekten, zu Beginn zu verstehen, wie der Status Quo des Unternehmens auch im Vergleich zum Wettbewerb zu verorten ist. Dann wird zu Beginn eher nach innen gearbeitet, also Unternehmensorganisation und Struktur angepasst. (Hier finden Sie einen Artikel zu den 5 wichtigsten Dingen, die Geschäftsführer im Rahmen der Digitalen Transformation starten müssen ) Ein erster Aktionsschwerpunkt wurde dann auf die Transformation der internen Kommunikation gelegt.

Link zum Artikel:

http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/wirtschaftlich-digitale-evolution-der-konzerne-14430812.html

 

Platz 2: Die Digitalisierung ist der größte Gleichmacher unserer Zeit – Sueddeutsche.de

Redakteur Guido Bohsem macht mit seinem Artikel Mut. Der Zugang zu Technologie und insbesondere zum Internet wird zunehmend besser für alle Menschen unabhängig von Geschlecht, Einkommen und Hautfarbe. Daraus entstehen neue Chancen für alle Menschen, auch wenn viele immer noch eine Bedrohung darin sehen.

Link zum Artikel:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/samstagsessay-der-grosse-gleichmacher-1.3145871

 

Platz 3: Trucker bitte aussteigen – Spiegel.de

In dem Spiegel.de Artikel von Jürgen Pander beschwört der Autor das Ende der klassischen LKW-Anbieter herauf. Die Trends auf der IAA zeigen, dass Startups sich auf dem etablierten Markt mit neuen Lösungen zeigen, die auf Speditionslösungen und autonomes Fahren setzen.

Link zum Artikel:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/iaa-nutzfahrzeuge-autonome-lkw-machen-fahrer-ueberfluessig-a-1112893.html

 

Platz 4: Müller Milch rechnet mit dmexco und Digital Hype ab – wuv.de

Der offene Brief von Christian Meyer, Media- und Digitalverantwortlicher bei der Theo Müller Gruppe, an die vornehmlich digitale Agenturwelt kritisiert die dmexco und fast Alles, was bisher Digitales Marketing hervorbrachte. Bei vielen analogen Marketing-Chefs produziert der Text sicher eine „Ja-Straße“, da sie sich in vielen Meinungen wiedererkennen. Nichtsdestotrotz sollte man auch die ausführlichen Kommentare auf den Artikel lesen.

Link zum Artikel:

http://www.wuv.de/digital/mueller_milch_rechnet_mit_dmexco_und_digital_hype_ab

 

Platz 5: Was macht eigentlich ein Data-Scientist? – FAZ.net

Aufgrund der enormen Datenflut entstehen viele Fragestellungen für Unternehmen, die zukünftig Data Scientists beantworten sollen. Allein in Amerika werden bis 2017 laut McKinsey rund 150.000 solcher Profile gesucht. Der Artikel von Johanna Schiele gibt erste Hinweise zu den Anforderungen, die ein Data Scientist abbilden sollte.

Link zum Artikel:

http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/digitalisierung-was-macht-eigentlich-ein-data-scientist-14416564.html

Written by Frank Mühlenbeck

Eine zweistellige Zahl an Unternehmensgründungen in drei Ländern, acht eigene Bücher über Digitales Marketing und zahlreiche Beratungsprojekte bei mittelständischen und großen Firmen machen Mühlenbeck zu einem gefragten Referenten und Experten für digitale Geschäftsmodelle. Er begleitet Unternehmen in der Digitalen Transformation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.