Die effiziente Nutzung der Sprachsteuerung Ihres Handys spart Ihnen Lebenszeit. Wie oft klickt man sich durch zahlreiche Icons und Menüs des Smartphones. Dann verdrückt man sich auf der virtuellen Tastatur, die sich als Overlay über das Handydisplay legt. All das muss heute nicht mehr sein. Die Spracherkennung und Steuerung ist so weit fortgeschritten, dass wir das Smartphone in die Ecke legen können und es nur noch per Sprachbefehl bedienen.

Im folgenden Artikel zeige ich Ihnen, wie Sie mit konkreten Sprachbefehlen schneller Ihr Smartphone bedienen und damit viel Zeit sparen werden.

Digitale Transformation kann jeder Einzelne nutzen, sobald er über ein Smartphone verfügt. Da die Abdeckung von Android als mobiles Betriebssystem mit 84 Prozent am höchsten ist, widme ich diesen Artikel allen Besitzern eines Android Smartphones. Mein Versprechen: Ich schenke Ihnen pro Jahr einen Tag mehr Zeit für Dinge, die Sie selbst gern tun möchten. Das Geheimnis in der Optimierung Ihrer Zeit liegt in der Nutzung der Sprachsteuerung, die heute jedes aktuelle Android Smartphone bietet. Damit Sie die Sprachsteuerung nutzen, müssen Sie sicherstellen, dass sie erstens eingeschaltet ist und Sie zweitens über den wichtigsten Basis-Befehl verfügen: Sagen Sie „OK, Google“. Sobald Sie diesen Befehl laut ausgesprochen haben, ist Ihr Smartphone bereit, um einen Befehl auszuführen.

Um die alltägliche Nutzung zu simulieren, tauchen wir in eine Situation ein, die wir uns alle gern vorstellen können: Wir haben Urlaub!

WLAN und Sprachsteuerung

Situation 1: Sie sind gerade in Ihrem Urlaubshotel angekommen, haben die Koffer ausgepackt und möchten nun sicherstellen, dass Sie auch im Urlaub digital erreichbar sind. Dazu möchten Sie das WLAN anschalten. Also sagen Sie: „OK, Google. Schalte WLAN ein.“ Kein Rumgedrücke in den Einstellungen mehr. In Kürze zeigt Ihnen das Handy-Display alle verfügbaren Wireless Lan Netze in Ihrer Umgebung an.

 

Fotos und Sprachsteuerung

Situation 2: Mittlerweile haben Sie den Strand erreicht und möchten schnell ein erstes Foto schießen. Nichts leichter als das. Sagen Sie: „OK, Google. Mach ein Foto.“ Sofort schaltet Google die Foto-Funktion ein und Sie müssen nur noch auf den digitalen Auslöser drücken. Wenn Sie die neuen Bilder später ansehen möchten, sagen Sie doch einfach: „OK, Google. Öffne Galerie.“

Das Anwählen der Foto-Funktion spart Ihnen schnell 20 Sekunden. Jetzt rechnen Sie hoch, wie viele Fotos Sie im Jahr auf Ihrem Handy machen. Wenn wir von 300 Fotos im Jahr ausgehen, sind das immerhin 100 Minuten eingesparte Zeit – Ihre Zeit!

 

Sprachen und Sprachsteuerung

Situation 3: Nach einer Stunde Sonne Tanken macht sich langsam Durst breit. Sie finden die Hotelbar, aber leider verfügen Sie nicht über die notwendigen Spanisch-Kenntnisse, um ein Bier zu bestellen.

Sagen Sie: „OK, Google. Sag [Bier] auf [Spanisch].“ Das geht natürlich auch mit jedem anderen Wort und jeder anderen Sprache. Probieren Sie doch mal aus, was Wasser auf Chinesisch und was Salat auf Russisch heißt. Für eine herkömmliche Suche hätten Sie locker eine Minute gebraucht.

 

Wissen und Sprachsteuerung

Situation 4: An der Bar kommen Sie ins Gespräch mit einem sehr belesenen emeritierten Professor, der Ihnen bei Ihrem kalten Bier etwas über seine Biologie-Forschung erzählt. Dabei spricht er immer wieder von Nukleotiden. Sie nicken brav ab, aber verstehen leider nur Bahnhof. Als sich der Professor kurz zum Austreten verabschiedet, fragen Sie Google um Rat.

„OK, Google, was bedeutet [Nukleotiden]?“ Google gibt Ihnen eine Antwort. Fragen Sie einfach.

Zufällig hat der Professor auch von seiner Lieblings-Fussball-Mannschaft – dem 1. FC Köln – gesprochen. Damit Sie auch dazu ein wenig Basiswissen beitragen können, fragen Sie Google schnell Folgendes: „OK, Google, wie steht es um den 1. FC Köln?“

 

Wetter und Sprachsteuerung

Situation 5: Für morgen steht ein Ausflug nach Cadiz an. Da es kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung gibt, fragen Sie Google doch einmal Folgendes:

„OK Google, wie wird das Wetter in Cadiz?“

Oder fragen Sie sogar: „OK Google, brauche ich morgen einen Regenschirm?“

 

Wecker und Sprachsteuerung

Situation 6: Nach dem letzten Kaltgetränk an der Bar sind Sie recht müde. Damit Sie morgen rechtzeitig aufstehen, um den Ausflug zu starten, müssen Sie noch den Wecker stellen.

„OK Google, stelle Wecker auf 7 Uhr 45.“ Wenn Sie alternativ 6 Stunden Schlaf sicherstellen wollen, sagen Sie: „OK Google, weck mich in 6 Stunden.“

Erst einmal die richtige App heraussuchen, dann einen neuen Weck-Termin einstellen und ein wenig mehr. Auch dazu hätten Sie wieder 1-2 Minuten gebraucht.

Gute Nacht!

 

Kommunikation und Sprachsteuerung

Situation 6: Am nächsten Morgen erinnert Sie Ihr Kalender daran, dass Ihr Arbeitskollege Geburtstag hat. Es bietet sich an, eine schnelle E-Mail zu schreiben.

Sagen Sie: „OK Google, schreib eine E-Mail an Michael Meier.“ Google sucht nun in Ihrem Adressbuch nach dem Namen Michael Meier. Soweit er eine E-Mail mit dem Namen verbinden kann, öffnet Google das GMail-Programm auf Ihrem Smartphone. Sie können nun die E-Mail komplett diktieren. „Lieber Michael, ich wünsche Dir Alles Gute zum Geburtstag. Viele Grüße aus Spanien.“

Anschließend sagen Sie „Senden“ und schon ist Ihre E-Mail versendet.

Wie viele E-Mails schreiben Sie pro Tag, pro Woche und pro Monat? Vermutlich können Sie an dieser Stelle eine Menge Zeit einsparen.

Falls Sie eine enge Beziehung zu Ihrem Kollegen pflegen, können Sie ihn auch anrufen.

Sagen Sie „OK Google, Ruf Michael Meier an.“ Schon wählt Ihr Telefon die Nummer Ihres Kollegen.

 

Navigation und Sprachsteuerung

Situation 7: Nun geht es endlich nach Cadiz, allerdings mit dem Mietwagen. Sobald Sie im Mietwagen sitzen, sagen Sie: „OK Google, navigiere zu Cadiz“. Damit aktivieren Sie das Navigationssystem.

Situation 8: In Cadiz angekommen bemerken Sie, dass Sie ein wenig Magendrücken haben. Vielleicht war das letzte Bier am Vorabend schlecht. Nutzen Sie erneut das Navigationssystem und sagen Sie:

„OK Google, wo ist die nächste Apotheke?“

Soweit Google Ihnen die Apotheke Garcia zeigt, können Sie noch folgende weitere Frage loswerden:

„OK Google, wie lange hat Apotheke Garcia geöffnet?“

Sie haben genug Zeit, Ihre Magentabletten zu kaufen, damit Sie schon nachmittags das Magengrummeln erledigt haben und der Urlaub weiter fortgesetzt werden kann.

Damit Sie sich die neu erlernten Techniken zu eigen machen, rate ich Ihnen, in den folgenden 30 Tagen jeden Tag zur gleichen Zeit 5 Minuten zu investieren, um die Sprachbefehle zu verinnerlichen. Mit dem folgenden Formular können Sie sich die wichtigsten Sprachbefehle von A bis Z gratis herunterladen.

[inbound_forms id=“441″ name=“Download Sprachbefehle für Google Android Smartphones“]

 

 

Written by Frank Mühlenbeck

Eine zweistellige Zahl an Unternehmensgründungen in drei Ländern, acht eigene Bücher über Digitales Marketing und zahlreiche Beratungsprojekte bei mittelständischen und großen Firmen machen Mühlenbeck zu einem gefragten Referenten und Experten für digitale Geschäftsmodelle. Er begleitet Unternehmen in der Digitalen Transformation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.